Weihnachten
5 (100%) 1 vote

Weihnachten

WeihnachtenZu Weihnachten sangen die Leute die Weihnachtslieder, und gaben den “Kstou von Giannitour “, das heißt Feigen, Zwiebäcke, Kastanien und Walnüsse. Auch wenige Tage vor,schlachteten sie Schweine und legte die Schnauze des Schweins in den Pfosten der Tür,um den Blitz abzuwenden. Zu Silvester machten die Frauen des Hauses den Neujahrkuchen und schützten ihn mit Olivenzweig von den Goblins. Die jüngeren Frauen füllten früh am Morgen die Krüge, damit ihre Häuser das ganze Jahr viele Leute da haben werden. Auch jedes Haus, brach einen großen Granatapfel, um Glück zu bringen, und die Frau des Hauses deckte den Tisch den ganzen Tag nicht ab, weil die ganze Familieden Weihnachtsmann, um zu essen, erwartete. An allen zwölf Feiertagenwarfen die Leute die Asche aus dem Feuer nicht und brannten ein dickes Holz, das „Dodekameritis“, um die Goblins rauszuschmeißen. Am Vorabend des Dreikönigsfestes machten sie mit dieser Ascheein großes Kreuz auf dem Dach des Hauses und soverschwanden auchdie letzten Goblins.